Weisheit in der Führung – Der Erfolgsfaktor

Weisheit in der Führung eines Unternehmens ist nicht nur eine schöne Vorstellung, sondern ist mit harten Fakten und klaren betriebswirtschaftlichen Vorteilen verbunden, die sich in Erfolg und Entwicklung des Unternehmens niederschlagen. Weisheit ist der Erfolgsfaktor schlechthin und wird zum Mega-Trend werden.

Bei dem Begriff der Weisheit denkt man sicher zunächst an die alten Philosophen wie zum Beispiel Sokrates, Plato oder vielleicht auch Kant. Dabei hat Weisheit weder etwas mit einem besonders hohen Alter noch mit Philosophie zu tun. Vom Wortsinn her bedeutet Weisheit eigentlich einfach nur „sehen“ (indogermanische Wurzel „Ueid“). Von den alten Römern ist der Satz überliefert: „Glücklich ist, wer den Dingen auf den Grund sehen kann“. Weisheit hat also offensichtlich etwas mit Wahrnehmung zu tun und der Fähigkeit, den Dingen auf den Grund sehen zu können, d. h. die Dinge letztlich so zu sehen wie sie sind. Eine aktuelle Definition beschreibt Weisheit daher als „tiefgehendes Verständnis von Zusammenhängen … in Natur, Leben und Gesellschaft sowie die Fähigkeit, bei Problemen und Herausforderungen die jeweils schlüssigste und sinnvollste Handlungsweise zu identifizieren.“ (Stichwort Weisheit, Wikipedia, abgerufen 31.10.2018).

Diese Form der Weisheit hat weniger philosophischen Charakter, sondern ist eher eine ganz praktische Kompetenz, nach der in früheren Zeiten Kriegsfürsten, Häuptlinge und Könige von der Gemeinschaft gewählt wurden.

Weisheit ist offensichtlich eine zentrale Führungskompetenz, insbesondere dann, wenn Führung auch als Führung verstanden wird.

-> Diesen Artikel weiterlesen